Warum ich weg bin vom Social Media Getue

Fast jeder kennt es, fast jeder hat es und fast jeder ist überall: Facebook, Twitter, Instagram, Snapchat und wie sie alle heißen. Doch muss man es wirklich haben?

Wie wird’s gehen?

 

Das kann ich absolut nicht sagen. Ich war schon vorher nicht allzu sehr auf den Kanälen aktiv, werde von daher wohl wenig Einbußen haben. Wer Neues erfahren will, kann sich ganz unverbindlich für einen Newsletter bei mir eintragen, um so up to date zu sein und zu bleiben. Ich bin nicht aus der Welt.

Meine Amazon Buchtipps ;)

Früher ging es auch ohne Facebook und Co, sogar ohne Internet. Gut, so weit will ich nicht zurück, aber ich möchte raus aus dem Social Media Sog.

Übrigens: es gibt Studien, die belegen, dass man sich durch Facebook und Co. schlechter fühlen und sogar Depressionen bekommen kann. Außerdem kann Social Media abhängig machen.

Ich finde es z.B. ziemlich unschön, wenn ich Freunde besuche, die permanent schauen und antworten, statt sich mit mir zu beschäftigen. Die meisten Facebookfreunde sind außerdem keine echten oder sogar guten Freunde.

Außerdem zieht man sich immer mehr in eine virtuelle Welt zurück und ist trotz der vielen Freunde doch recht einsam. Zu wem kann man hin, wenn einem die Decke auf den Kopf fällt?!

Vor- und Nachteile

Die Reichweite, verloren gegangene Menschen wieder finden, Kontakt halten, Neues erfahren uvm. sind Gründe, sich bei Facebook und Co anzumelden. Doch es gibt eine Schattenseite:

 

 

  • Abhängigkeit vom System, denn wenn Facebook oder Co. alles löschen, bist auch Du weg vom Fenster.

  • Abhängigkeit von anderen, denn immer wieder schaust Du neidisch auf Filterbilder, auf spannende Leben und suchst selbst nach Anerkennung (Likes, Kommentare, Teilen…).

  • Datenkralle: Du bezahlst mit Deinen Daten und mit denen Deiner Freunde.

  • Sichtbarkeit Deiner Beiträge: Reichweite war früher kostenlos, jetzt ist sie teuer und bringt fast nichts (Erfahrungen gibt es).

  • Ablenkung: was immer Du tust, Social Media hält Dich davon ab, es richtig zu tun.

  • Konzentrationsspanne: viele verlernen es, Bücher zu lesen, ganz und längere Zeit, weil sie durch die verschiedenenen Social Media Kanäle nur noch Häppchen gewohnt sind. Ich erkenne mich da leider wieder.

Zu diesem Thema wirds auf jeden Fall noch weitere Beiträge geben, ebenso zum Thema Bloggen ohne Facebook und Co sowie SEO. Hier gibt es bereits meine 5 Social Media Strategien oder allgemeine Marketing-Tipps.

Wie ist es mit Dir? Bist Du auf vielen verschiedenen Portalen unterwegs, welches nutzt Du davon am Liebsten und wann hast Du das letzte Mal ein ganzes Buch gelesen?

Auf meinen Seiten gebe ich immer mal wieder Tipps, die zu anderen Seiten und Anbietern führen. Jegliche Werbung wird als solche gekennzeichnet (Werbung oder *). Für deren Inhalte bin ich nicht verantwortlich.

 

Impressum | Datenschutz | Cookie-Hinweis

© Charlene Mc Kennie