Informationen über die ISBN

Du hast Dein Buch fertig geschrieben und möchtest es nicht nur über Amazon, sondern den kompletten Buchhandel anbieten? Du bist auf die ISBN gestoßen und weißt nicht, was das ist und wozu Du sie brauchst? In diesem Artikel erfährst Du alles, was Du wissen musst.


Die 13-stellige ISBN

Was ist eine ISBN überhaupt? Die ISBN ist die Abkürzung von „Internationale Standardbuchnummer“. Sie wird seit den 1970ern vergeben. Die ISBN besteht aus einer 13-stelligen Zahlenkombination, die in 5 Gruppen aufgeteilt ist. Sie weist Dein Buch als Dein Buch aus und damit ist Dein Buch über den stationären Handel weltweit auffindbar. ​ Aufbau der ISBN In der Grafik links kannst Du sehen, wie die ISBN aufgebaut ist und was die Zahlen zu bedeuten haben. Die ersten drei Zahlen weisen es als Ebook oder Taschenbuch aus (Präfix). Teil Zwei besteht aus nur einer Nummer und steht für das Land bzw. die Gruppennummern für den Buchhandel für Deutschland, Österreich und die Schweiz (Ziffer 3). Teil Drei ist die drei- bis vierstellige Kennzahl des Verlages. Im vierten Teil erfahren wir den Code für unseren Titel. Und im fünften Teil geht es um die Prüfziffer, die alles in Ordnung hält. Sie garantiert die Richtigkeit der kompletten ISBN.


Woher bekommst Du die Nummer?

Wenn Du über einen Verlag oder Distributor (Epubli, BOD…) veröffentlichst, geschieht das ganz automastisch, Du brauchst Dich um nichts kümmern. In manchen Paketen der Distributoren ist die ISBN ebenfalls Bestandteil. Auch Amazon weist Dir kostenlos eine ISBN für Dein Buch zu. Möchtest Du allerdings selbst eine ISBN erwerben, so bekommst Du sie bei German ISBN (unbezahlte Werbung). Hier musst Du 70 Euro (ohne MwSt) für eine ISBN einplanen. Für mehrere Werke bzw. ISBN-Beantragungen gibt es Rabatt. Solltest Du also regelmäßig und viel schreiben und veröffentlichen, lohnt sich ein Blick auf die Preise. Eine selbst erworbene ISBN gehört Dir, die von Distributoren und Verlagen dem jeweiligen Anbieter/Herausgeber.


Gut zu wissen: für jedes Buch benötigst Du eine eigene ISBN. Möchtest Du zum Beispiel Deinen Fantasyroman als Ebook, Taschenbuch (auch Soft- oder Hardcover) und sogar als Hörbuch veröffentlichen, brauchst Du drei ISBN. Das ist notwenig, um keine Fehlkäufe zu tätigen. Allerdings kauft man meistens nach dem Titel bzw. sucht den Autor. Aber um eventuelle Verwechslungen mit einem anderen Titel zu vermeiden, ist jedes Buch mit einer ISBN ausgerüstet. Der Fingerabdruck eines Buches sozusagen. Für den privaten Gebrauch oder wenn Du nur über Amazon veröffentlichen möchtest, benötigst Du keine ISBN. Solltest Du eine ISBN nutzen, ist das Löschen Deines Buches sehr beschwerlich oder es geht überhaupt nicht. Warum, erkläre ich noch in einem anderen Artikel. Wenn Du eine ISBN über Amazon erhältst, ist diese nicht im VLB (Verzeichnis lieferbarer Bücher, kostenpflichtiger Eintrag) in Deutschland aufgelistet.

Es gibt aber noch weitere ISBN, wie du sicher schon mal bei Amazon, Weltbild und Co. entdeckt hast:

  • ASIN: für Ebooks

Dann gab es noch die:

  • ISBN 10: alte Nummer, die 1969 eingeführt wurde. Sie wird nur noch von Verlagen genutzt.

  • ISBN 13: sie kam 2017 dazu. Sie ermöglicht eine doppelte Vergabe der ISBN und hat quasi die ISBN 10 abgelöst.

Hier kannst Du eine ISBN suchen.

Du hast Frage zum Thema oder Erfahrungen, von denen Du uns erzählen möchtest? Schreib doch einfach mal in die Kommentare ;)

0 Ansichten

Auf meinen Seiten gebe ich immer mal wieder Tipps, die zu anderen Seiten und Anbietern führen. Jegliche Werbung wird als solche gekennzeichnet (Werbung oder *). Für deren Inhalte bin ich nicht verantwortlich.

 

Impressum | Datenschutz | Cookie-Hinweis

© Charlene Mc Kennie