5 Schreibtipps für den Alltag

Welcher Autor kennt das nicht: man möchte schreiben und wird abgelenkt oder man hat so viele Ideen, das man mit dem Schreiben gar nicht mehr hinterher kommt. Hier erfährst Du meine ersten 5 Schreibtipps…

1. Routine

Wenn Du ernsthaft schreiben möchtest, also auch früher oder später davon leben möchtest, solltest Du Dir eine Schreibroutine angewöhnen. Schreibe entweder immer zur selben Zeit, wenn Du kannst oder zum Beispiel auch immer mindestens eine Stunde am Tag. Mehr ist selbstverständlich erlaubt ;)


2. Zeiten und Schreiben

Wie schon oben erwähnt, solltest Du Dir Zeit nehmen, um Deine Ideen zu einem Buch zu formen. Lege Dir eine Zeit fest, die Du auf jeden Fall durchhalten kannst und willst. Wenn Du morgens mehr Ruhe hast, dann schreib. Bist Du eher spät abends kreativ, dann schreib. Nutze aber möglichst jeden Tag dazu. Recherchiere, korrigiere, schreibe…


3. Kein Social Media

Zu den Fallstricken beim Buchschreiben gehören ganz klar die ganzen Ablenkungen. Allen voran Facebook und Co. Lege Dir auch hier feste Zeiten an, an denen Du Dich der Social Media Ablenkung hingeben kannst, ohne das Dein Buch leiden muss. Vielleicht nutzt Du die zeit auch, um dann Deine Buchseite zu pflegen und aktualisieren. Teile beispielsweise Deine Fortschritte mit. Aber lasse Dich nicht dazu hinreißen, mal jetzt, mal dann zu surfen. Jede Minute, die Du in den Social Media Kanälen verbringst, bleibt Dein tolles Buch liegen. Das gilt übrigens auch für den Fernseher, Youtube usw.


4. Sich von der Muse küssen lassen

Wann immer Dich die Muse küsst, lasse es zu, wenn Du kannst. Und glaube mir, sie kommt, wann sie es möchte. Für ein weiteres Pseudonym bin ich auch schon mal um zwei Uhr morgens aufgestanden und habe bis halb sieben geschrieben. Und da kam richtig was Gutes bei raus.


5. Ideenbuch

Ich schreibe nicht nur unter einem weiteren Pseudonym, sondern auch innerhalb an mehreren Büchern. Ich habe immer ein Notizblock mit, also eher eine Memofunktion auf dem Handy und schreibe auf eine extra Seite oder direkt im Buch (bei Kurzgeschichten), was mir gerade einfällt. So halte ich neue Ideen fest oder spätere Texte im Buch. Schreibe alles auf, was Dir in den Sinn kommt.



Das waren meine ersten 5 kurzen Tipps rund ums Schreiben. Schon bald werde ich Dir weitere Tipps verraten ;) Wir werden auch mal über die Themen Schreibblockaden oder Ideenvielfalt reden. Also, schau mal wieder rein!

Wie ist es mit Dir, hast Du feste Zeiten, eine Schreibroutine oder schreibst Du, wenn Du Zeit, Lust und Ideen hast? Erzähl doch mal ;)


Ach, ein kleiner Buchtipp in eigener Sache :)












Auf meinen Seiten gebe ich immer mal wieder Tipps, die zu anderen Seiten und Anbietern führen. Jegliche Werbung wird als solche gekennzeichnet (Werbung oder *). Für deren Inhalte bin ich nicht verantwortlich.

 

Impressum | Datenschutz | Cookie-Hinweis

© Charlene Mc Kennie