5 erfolgreiche Werbestrategien in Social Media

Sicher hast Du auch schon mal Werbung für Deine Seite gemacht, sei es für Deine tollen Fotos, für Dein Unternehmen oder auch für Dein gerade erschienenes Buch. Egal, für was Du Werbung machen möchtest, hier gebe ich Dir 5 Tipps für mehr Sichtweite…


Alles auf einmal… lieber nicht Du hast gerade Zeit und/oder möchtest zur gleichen Zeit möglichst viele Menschen mit Deinem Post erreichen? Das ist löblich, aber halt, lies Dir mal meine 5 Strategien durch und Du wirst erfolgreicher mit Deinen zukünftigen Posts sein.


Strategie 1: poste immer etwas anderes in jedem Deiner Kanäle Strategie 2: poste in verschiedenen Gruppen, aber jeden Tag in einer anderen Strategie 3: retweete, abonniere, sei aktiv Strategie 4: beachte die Regeln Strategie 5: auf den Inhalt kommt es an



Zu Punkt 1

Wenn Du in allen Deinen Kanälen (Facebook, Twitter, Instagram…) immer dasselbe postest, hast Du zwar weniger Arbeit, aber genau das sieht man dann auch. Deine Follower, Abonnenten was auch immer werden irgendwann merken, dass Du Dir keine Mühe mit Deinen Beiträgen gibst und so verlierst Du sie vielleicht, weil sie Dir dann eben nur noch auf Facebook folgen anstatt auf Twitter usw. Nicht schlimm? Was aber ist, wenn Dir ein Follower gerade auf den Seiten nicht mehr folgt, wo Du durch ihn mehr Reichweite hast? Viele Menschen mit mehreren Kanälen haben verschieden viele Follower etc, aber sind auf jedem Kanal anders aktiv. Es wäre doch schade, wenn Dir Regina bei Facebook mit wenigen Abonnenten und wenig Aktivitäten folgen würde, während sie Dich bei Twitter sogar mit regelmäßigen Retweets unterstützt hat und diese auch von mehr Followern gesehen wird, oder? Abwechslung ist doch was Feines, aber mal darf es auch ausnahmsweise die Copy and Paste Funktion sein…

Zu Punkt 2

Gut, ich gebe zu, manchmal hat man nicht jeden Tag Zeit, um sich um seine Kanäle zu kümmern, vor Allem dann nicht, wenn man es aus reiner Freizeitbeschäftigung tut. Ich tue das auch nicht, aus diesem Grund bin ich bei Instagram und Twitter weg. Hier erreichst Du definitiv nur etwas, wenn Du regelmäßig postest.

Aber: versuche nicht alles an einem tag zu tun, denn damit läufst Du Gefahr, wegen Spam gerügt zu werden oder Du verlierst deine Reichweite wieder, weil es viele viele andere Beiträge gibt. Mein Rat daher: poste etwa 1-3 verschiedene Beiträge in verschiedenen Gruppen (Facebook o.ä.) und dann wieder an einem anderen Tag, so wirst Du jeden Tag mehr gesehen und bleibst im Gedächtnis.



Zu Punkt 3

Wenn Du andere teilst, retweetest oder was auch immer, werden nicht nur diese Menschen auf Dich aufmerksam, sondern auch deren Follower, Abonnenten etc. Außerdem wächst Deine Reichweite und Dein Content. Vielleicht kannst Du mit jemandem auch etwas regelmäßige Aktionen ausmachen: du teilst mich, ich teile dich… Aber Achtung: schau, dass es fair zu geht. Wenn nur Du fleißig anderer Leute Inhalte teilst, man Dich aber regelmäßig vergisst, suche Dir lieber andere Kanäle, mit denen Du zukünftig kooperieren kannst. Zu Punkt 4 Gerade bei Facebook muss man sehr aufpassen, denn man wird schnell wegen Spam gerügt. So habe ich mal 5 Beiträge geschrieben und wurde sogar komplett bei Facebook wegen Spams geblockt. Das kann manchmal ziemlich unangenehm sein. Deshalb möchte ich Dir raten, nicht nur auf Deiner Seite/Deinem Profil achtsam wegen der Regeln zu sein, sondern Dir die Gruppenregeln jeder Gruppe genau durchzulesen. Nicht überall ist Werbung o.a. erlaubt. Zu Punkt 5 Mit diesem Thema meine ich nicht nur die Menge an Infos in Deinen Beiträgen, sondern auch wie wichtig es ist oder auch auf die Häufigkeit Deiner Posts. a) gestalte Deine Posts kurz und knapp, dennoch informativ. Du weißt doch, dass Social Media Leser oftmals eine kurze Aufmerksamkeits- und Konzentrationsspanne haben? Nein, dann google das mal ;) b) Sei mal ehrlich, was hältst Du von den ganzen „Guten Morgen“, „Guten Abend“ „Gute Nacht“- Posts? Findest Du sie wichtig, liest Du sie oder nerven sie Dich sogar? Hat der Schreiberling damit viel zu sagen? Gut, er interagiert fleißig mit seinen Lesern, aber viele interessiert es gar nicht… Richte Dich da an Deine eigenen Vorstellungen: wenn Du es magst, schreib es selber, wenn nicht, lass es. c) Natürlich ist es toll und auch wichtig, wenn Du jeden Tag etwas schreibst, aber: wenn Du nichts wichtiges zu schreiben hast, lass es. Es könnte Deine Leser/Freunde whatever vergraulen oder sie schalten Dich stumm, weil sie es nicht lesen möchten und verpassen damit vielleicht etwas wirklich wichtiges von Dir. Unnötig oder? ​ Falls Dich das Thema Marketing interessiert, schau auch mal in meine Marketingtipps. Nicht alles an Facebook und Co sollte man verteufeln, dennoch habe ich mich mittlerweile für einen anderen Weg entschieden. Hier erfährst Du mehr darüber.

Wie ist es mit Dir? Bist Du der „Ich-muss-unbedingt-was-schreiben-Typ“ oder postest Du für Deine Leute nur Relevantes? Was liest Du am Liebsten auf den Seiten/bei den Personen, denen Du folgst? Erzähl doch mal…






Impressum | Datenschutz |

© Charlene Mc Kennie